M
  1. intan intern
  2. intan übergibt Essensspende im Katastrophengebiet Ahrtal
Start intan intern ...

intan übergibt Essensspende im Katastrophengebiet Ahrtal

Pressemitteilung | Osnabrück 10.09.2021
intan übergibt Essensspende im Katastrophengebiet Ahrtal


Die intan group steht auch jetzt, einige Wochen nach dem Hochwasser, an der Seite der Flutopfer im Ahrtal, denn dort hatte das Unwetter die Menschen besonders stark getroffen. Gemeinsam mit der Fleischerei Plogmann aus Hagen am Teutoburger Wald und dem trinkgut Bittner e.K in Osnabrück startete intan eine Hilfsaktion, welche den Flutopfern im Ahrtal zugutekommen sollte.

Insgesamt 4.000 Würstchen wurden von intan Mitarbeiterin Claudia Sierp und ihrem Lebensgefährten Alexander Struck, der für die Fleischerei Plogmann arbeitet, an verschiedenen Übergabestationen im Landkreis Ahrweiler persönlich übergeben. Dabei wurden ihnen die verheerenden Folgen der Flutkatastrophe erst richtig bewusst. „Wir fuhren an zerstörten Häusern, aufgetürmten Schrottbergen, teilweise unbefahrbaren Straßen voller Geröll entlang und mussten dabei mit ansehen, wie Menschen versuchten die letzten noch brauchbaren Reste aus ihren Häusern zu retten. Diese Ausmaße zogen sich kilometerweit und mit jeder Minute wurden wir immer nachdenklicher“, erzählt intan Mitarbeiterin Claudia Sierp.

Der erste Treffpunkt mit dem Katastrophenschutzteam war kurz vor dem Flugplatz Bad Neuenahr-Ahrweiler, wo gemeinsam die Übergabestation in Dernau angesteuert wurde, ein 1.800-Seelen-Ort an der Ahr. Dort wartete bereits ein Food Truck umgeben von einem erschreckenden Landschaftsbild aus Reifenbergen, Heizkörpern und Trümmern, der das Essen dankend zum Kühlstellen entgegennahm. Die nächste Station führte Claudia und Alexander zum Helfer-Shuttle in den Ort Grafschaft. Dort fuhren Lastwagen und Bagger durch die Straßen und Dixi-Klos standen aufgereiht am Straßenrand. Auch hier wurde die Essensspende mit großem Dank angenommen und in Kühlboxen verstaut. Die letzte Station führte wieder zum Treffpunkt am Flugplatz zurück, wo die restlichen Spendenübergaben in Kühlboxen gepackt wurden.

Claudia Sierp kam mit vielen Betroffenen, unter anderem mit einem lokalen Winzer ins Gespräch: „Die Flut hat mein Geschäft, den Weinkeller und fast die ganze Ernte zerstört, da der Boden mit Schadstoffen kontaminiert ist. Nun stehen wir dermaßen unter Druck, denn die erste Weinlese steht vor der Tür und wir stehen hier vor dem Nichts. Wir werden wohl alle noch sehr viel Ausdauer und Ruhe brauchen, bis wir wieder ansatzweise einen normalen Alltag führen können.“

„Wir haben tief betroffen beobachtet, wie Menschen ihr Zuhause oder sogar ihre Angehörigen durch die Hochwasser-Katastrophe verloren haben. Durch die Essensspende wollten wir ein Zeichen der Solidarität setzen und in diesen schweren Zeiten Hilfe gewähren“, so CEO und Geschäftsführer der intan group Gisbert Komlóssy.

 

Claudia, Christian und Alexander zeigen im Namen der intan group und weiteren lokalen Unternehmen sowie dem Helfer-Shuttle Solidarität im Ahrtal. 

Kontakt für die Presse: Sara Crnjak | intan group | scrnjak@intan.de

zu den News

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten.
Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden (Art. 6 (1) lit. a DSGVO).
Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Datenschutzhinweise

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen